Startseite

Evangelische
Schönaugemeinde
Mannheim

Friedenslicht

Sie sind hier:Startseite » Gemeinde und Leben » Feste im Kirchenjahr 
_____________________________________________________

Friedenslicht aus Bethlehem

Kleines Licht erzählt vom Frieden

http://www.friedenslicht.de/wp-content/uploads/2011/11/friedenslicht_logo.jpg

Jedes Jahr kurz vor dem 3. Advent startet, auf Initiative des Österreichischen Rundfunks, die Aktion Friedenslicht aus Bethlehem.
Ein Kind entzündet in der Geburtsgrotte von Jesus Christus in Bethlehem eine kleine Flamme. Von dort  wird es unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen mit dem Flugzeug nach Wien gebracht.

Licht verbindet Völker
In einem großen zentralen Aussendungsgottesdienst übernehmen Pfadfinder aus ganz Europa und darüber hinaus die kleine Flamme. 
Am 3. Advent wird das Licht mit dem Zug in ca. 30 Städte in Deutschland gebracht, u.a.  auch nach Speyer und Mainz.

Licht verbindet Menschen
Pfadfinderinnen und Pfadfinder tragen es in die Familien, in Kirchengemeinden, Krankenhäuser und Schulen, in Verbände, öffentliche Einrichtungen, Altenheime, benachbarte Synagogen und Moscheen und zu Menschen, die im Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens sowie zu denen die am Rande stehen.

An Weihnachten soll die kleine Flamme möglichst vielen  Menschen in die Herzen leuchten, als Symbol des Friedens, der Völkerverständigung und Gottes Nähe. Es soll Mut machen zur Vergebung.

Friedenslicht in der Evangelischen Schönaugemeinde Mannheim

Auch bei uns leuchtet die kleine Flamme mit der großen Botschaft ab dem Abend des 3. Advent in der Emmauskirche. Schönauer Konfirmanden bringen am Mittwoch, nach dem 3. Advent das Licht in die Häuser der Gemeinde.
Wenn Sie möchten, dass die Konfirmanden das Friedenslicht auch zu Ihnen nach Hause bringen, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro (Tel: 78 18 95).

Am 24. Dezember wird es um 15 Uhr im Familiengottesdienst und um 17 Uhr in der Christvesper an die Gottesdienstbesucher verteilt.  Jede Familie erhält dazu eine Kerze, die an der Flamme des Friedenslichtes entzündet wird, damit das Licht mit nach Hause genommen werden kann. Es soll ihnen Hoffnung und Wärme geben und von der Friedensbotschaft der Heiligen Nacht erzählen.

Tipp: Bringen Sie eine windsichere Laterne mit zum Gottesdienst, dann können Sie die kleine Flamme windgeschützt in Ihre Wohnung transportieren. 

nach oben

« zurück zu
Startseite

« zurück zu
Feste im Kirchenjahr

 

zu  Feste im Kirchenjahr